Weinjahr & Lese

2019: Ein Wein mit Reifepotenzial

Der sehr milde Winter mit Temperaturen über 20 °C führte zu einem sehr frühen Beginn der Vegetationsperiode. Am 13. April und am 6. Mai traf der Frost einige Parzellen, was aber die Qualität der Trauben nicht beeinträchtigte. Qualitativ gab es dadurch keine Einbußen. Einige Parzellen wurden von der Verrieselung beeinflusst, wodurch die Trauben natürlich ausgedünnt wurden.
Die Hälfte der Weinberge wird biologisch bewirtschaftet. Die gesamten Trauben hatten aufgrund idealer Wetterbedingungen in Sommer und Herbst eine hervorragende Reife zum Lesebeginn.

Unser Grégoire-Vollernter der neuesten Generation, startete mit der Lese der Merlot-Trauben am 11.Oktober 2019. Der Abschluss der Lese bildete der Cabernet Sauvignon am 11. Oktober 2019. Dank der integrierten Sortiermaschine ist die Qualität der Ernte optimal. Aufgrund der Witterungsverhältnisse, dem Alter der Reben und der Verrieselung sind die Erntemengen gering.

Die Rotweinmoste stellen sich farbkräftig dar, mit schönen Tanninen. Durchgegoren präsentiert sich der Rotwein farbintensiv, fruchtig mit langem Finish. Während der Lagerung im Fass reift der Wein und die Tannine beeinflussen das harmonische Gesamtbild. Das Cuvée wurde am 14. Januar 2020 im Boissenot-Labor mit Unterstützung unseres Önologen Marco Balsimelli durchgeführt.

Dominique Fouin